Zurück

„Wie läuft es in der neuen Schule?“

Innerhalb weniger Monate haben mehr als 100 Schüler den Weg im laufenden Schuljahr zur Leibniz Privatschule gefunden. Die Redaktion der Leibniz-Post hat Schüler und Eltern der Quereinsteiger nach ihren Eindrücken befragt: „Wie geht es Ihnen mit der neuen Schule?“

Hier unsere kurze „Bestandsaufnahme“: Der Eindruck unseres Sohnes ist unverändert positiv. Der Unterricht ist strukturiert, die Unterstützung bei lückenhaftem Vorwissen kommt, die Unterrichts und Hausaufgabenzeiten sind geregelt. Besonders aber sind Ihr Koch und das leckere Mittagessen. Wir können uns dem nur anschließen. Nach anfänglicher Euphorie ist die Leistungskurve wieder abgeflacht, aber das ist schnell aufgefallen und es gab eine Rückmeldung und Gespräch. Auch das führte zu guten Ansätzen wie alle Beteiligten das lösen können.

Die Lehrer sind bemüht und aufmerksam und haben ein ganz gutes Gespür wie jeder Schüler „tickt“. Bei der Vielzahl sehr spezieller Schüler passt es dann doch zusammen. Zum Thema i-pad Einsatz. Bietet viele Möglichkeiten, so auch im Sinne von Ablenkung, schummeln etc.  . So schnell ist kein Lehrer wie unsere Kinder. Gut auch, dass Werte wie Umgang und Respekt vermittelt werden, sicher auch durch  Hemd und Jackett. Alles in allem besonders, geregelter Unterricht, kein Ausfall von Stunden, gute Verpflegung, nette, positive  Stimmung an der Schule.
Nicola Schnicke und Martin Lemcke

„Wir sind sehr dankbar für den kurzfristigen Schulwechsel, unser Sohn hat sich sofort in der neuen Klasse wohlgefühlt – großes Dankeschön an den Klassenlehrer, Herrn Schmuck! Schon nach ein paar Schultagen konnten wir feststellen, dass unser Sohn glücklich und erfüllt nach Hause kam, dies liegt zum einen an den kleineren Klassen und der Tagesstruktur der Schule. Die Schulkleidung gefällt ihm sehr, er kann sich dadurch mit der Schule identifizieren. Wir sind sehr zufrieden.
Familie David / Glesmann

(+) Positiv haben wir das (neue) Thema „Schulkleidung“ aufgenommen; kein Stress mehr bei der Frage „was ziehe ich heute an?“

(+) Ebenso ist die (neue) Möglichkeit zur Teilnahme am Essen sehr gut – dazu zählen auch die abwechslungsreiche Auswahl der Gerichte sowie die leichte online-Handhabung zur An- und Abmeldung.

(+) Dass an Ihrer Schule regelmäßig Sport unterrichtet wird, halten wir für sehr gut! – Dies war an der vorherigen Schule leider gar nicht mehr der Fall.

(-) Allerdings würden wir eine Verlegung der „schweißtreibenden Aktivitäten“ in die hinteren Stunden befürworten.

(-)Dass es eine Elternvertretung gibt, haben wir nur am Rande erfahren. – Etwaige Informationen zu Elternabenden (falls solche einberufen werden) haben wir bislang auch nicht erhalten.                                                           Martin Samlert

Vielen Dank für die Gelegenheit zu dieser Rückmeldung. Dies bedeutet gutes Qualitätsmanagement und das ist für mich bereits einer der positiven Punkte der LPS.

  1. Die LPS macht auf mich einen gut organisierten Eindruck.
  2. Wir wurden freundlich und höflich begrüsst und aufgenommen.
  3. Die Einführungsinformationen waren klar, umfangreich und hilfreich für eine Entscheidung zu Gunsten der LPS.
  4. Wir haben allgemein viel Hilfsbereitschaft und Unterstützung erfahren.
  5. Die Schule ist über den reinen Unterricht hinaus sehr aktiv und bietet interessante Schulreisen und Klassenfahrten an. Auch die Schulrallye war ein Highlight.
  6. Das Catering ist ausgezeichnet, deutlich besser in der Qualität und in der Organisation als in der zuvor besuchten Schule im Ausland. Das Essen wird von meinen Kindern ganz überwiegend positiv wahrgenommen und mit Genuss eingenommen. Das Catering unterstützt mit entsprechenden Alternativen kompetent die Gluten-Unverträglichkeit meines jüngeren Sohns.
  7. Die Klassenlehrer waren kommunikativ und stets ansprechbar.
  8. Meine Kinder wurden als Quereinsteiger sehr gut unterstützt. Es werden bisher keine Forderungen gestellt, die nicht erfüllbar sind. Die in der bisherigen Schullaufbahn erworbenen Kenntnisse werden respektiert und integriert.
  9. Die Schulverwaltung ist sehr freundlich und hilfreich.
  10. Die Pflicht zum Tragen von Schulkleidung war für meine Kinder zuerst einmal ungewöhnlich. Sie haben sich jedoch sehr schnell daran angepasst und finden es ok. Das Konzept hat einen tieferen Sinn und unterstützt die Schulgemeinschaft.
  11. Das Handy Verbot wird von mir als sehr positiv zur Kenntnis genommen. Ich unterstütze absolut die Durchsetzung dieses Verbots innerhalb der Schulgrenzen. Unsere Kinder sollen nicht zu digitalen Demenz-Kranken heranwachsen. Es gibt so viel spannende Hardware und menschliches Miteinander in dieser Welt zu erleben.
  12. Die Nachmittagsbetreuung ist für mich die Voraussetzung für Vollzeit-Arbeit. Die Unterstützung der Lehrer bei der Bearbeitung der Trainingsaufgaben ist sehr hilfreich, gerade für die Quereinsteiger. Wenn die Aufgaben in der Schule erledigt sind, können die Jungs den Rest des Tages gestalten und genießen.
  13. Der fast tägliche Sport ist super. Die Jungs mögen es sehr. Es macht den Kopf frei für Denken und Lernen.
  14. Unterrichtsausfall ist fast gar kein Thema. Das ist sehr positiv.

Wir bedanken uns alle 3 für die sehr gute Unterstützung und freuen uns auf einen weiterhin erfolgreichen Schulbesuch meiner Kinder.
Dr. Norbert Merl

In allererster Linie möchten wir Ihnen mitteilen, wie unglaublich froh wir darüber sind, dass unsere Tochter Marie den Schritt zum Leibniz-Schulwechsel gemacht hat. All die Beschwerden und nicht diagnostizierten Krankheitsschübe sind von heute auf morgen verschwunden: Keine Übelkeit, kein Erbrechen, keine Kopf-oder Magenschmerzen mehr . . . es ist fast unglaublich, doch unser Kind ist, seitdem sie Ihre Schule besucht, durchgehend gesund. DANKE an dieses Schulkonzept!!! Wir haben schon so viel davon berichtet, dass sich immer mehr Eltern für diese Schule interessieren und wir ihnen alle Infos zukommen lassen.
Tanja Weber

Unser Sohn empfindet seine Mitschüler als netter und hilfsbereiter, die Lehrer ebenso. Der Unterrichtsstoff ist spannender gestaltet und er geht somit viel glücklicher in die Schule und kommt auch fröhlich nach Hause. Dies freut uns sehr!
Grundschuleltern

Bilal hat Ihre Schule an zwei Probetage erlebt. Er kam nach dem zweiten Tag entspannt und mit einem Lächeln aus dem Schulgebäude.  Die Lehrer wären ruhig und interessierten sich mehr .für die Schüler. Das Verhältnis zwischen beiden beschrieb er als eher freundschaftlich. Ein Mitschüler hätte eine Aufgabe von zuhause mitgebracht, der Lehrer interessierte sich dafür und bearbeitete diese spontan gemeinsam mit dem Schüler. Vom Sport mit Schüler_Innen aus der 10. Klasse berichtete Bilal, dass die Zehntklässler ihn nicht wie in der anderen Schule von oben herab und abweisend behandelten, sondern freundlich auf ihn zukamen, ihn fragten, wie er heißt und woher er kommt. Vor den Probetagen stand Bilal der Idee, die Schule zu wechseln, sehr skeptisch gegenüber. Nach den Probetagen äußerte er von sich aus den Wunsch, die Leibniz- Schule zu besuchen.
Barbara Eibelshäuser

Dass Ronja im Februar dieses Jahres auf die Leibniz Privatschule gekommen ist, war das Beste, was uns überhaupt passieren konnte. Ronja ist ja in der neunten Klasse als Quereinsteigerin gekommen, da sie in ihrer alten Schule seit der fünften Klasse gemobbt wurde und sie  sich anstrengen konnte wie sie wollte aber immer nur schlechte Noten bekam. Sie schrieb überwiegend Einsen und Zweien und im Zeugnis hatte sie trotzdem nur vieren und fünfen. Dies hat dazu geführt, dass Ronja das Vertrauen in die Schule und vor allem in die Lehrer komplett verloren hat! Sie hat sich sehr in sich zurückgezogen, verbrachte ihre Zeit fast ausschließlich in ihrem Zimmer und war  einfach nur noch unglücklich. Sie wiederholte die neunte Klasse, lernte jeden Tag und kam im ersten Schulhalbjahr mit schriftlichen Noten von Eins und Zwei nach Hause. Sie freute sich auf das Zwischenzeugnis und war komplett am Boden zerstört, als es nur Vieren, Fünfen und eine Drei enthielt. Sie hat einfach die Welt nicht mehr verstanden und die Lehrer und Schule haben sie fast komplett zerbrochen. Dann haben wir uns zu dem Schritt entschlossen, sie auf die Leibnizschule zu schicken und aus einem vollkommen desillusionierten, in sich gekehrten jungen Mädchen wurde im Laufe der Wochen ein fröhliches Mädchen mit vollstem Vertrauen in sich selbst und vor allem in die Schule und ihre Lehrer ! Sie lernt jeden Tag, freut sich jeden Tag auf die Schule und glaubt doch wieder an ihren Traum vom Abitur und einem Studium! Und das haben nur Ihre Schule, die dort befindlichen Lehrer und Ihre Schulpolitik bzw. die Unterrichtsform bewirkt. Ich bin Ihnen und Ihrer Schule so dankbar, dass ich mein Kind wieder glücklich und zufrieden erleben darf! Danke, dass Sie meine Tochter „gerettet“ haben!
Martina Gottschalk

Wir haben der Leibniz-Schule unsere beiden Töchter anvertraut, nachdem wir auf anderen Schulen teilweise erschreckende Erfahrungen sammeln mussten. Bisher haben wir es noch keinen einzigen Tag bereut. Warum?

– beide Mädchen haben wieder Spaß am Lerne

– es gab noch nicht einmal Unterrichtsausfall

– die Lehrer sind ständig ansprechbar (bis 17 Uhr persönlich, danach per Mail)

– die Kinder werden auf das richtige Leben vorbereitet (lernen Powerpoint, haben bereits in der 5. Klasse unter Aufsicht den Wahl-O-Mat benutzt und erklärt    bekommen, lesen viel, es gibt viele unterrichtsbezogene Ausflüge)

– es gibt Verhaltensregeln, deren Befolgung auch geprüft wird

– es wird auf ausreichend Bewegung geachtet

-Kinder, die schulische Probleme haben, werden ebenso gefördert wie Kinder, die den Lernzielen weit voraus sind

– es gibt verschiedene AGs am Nachmittag, in den Ferien kann man Zusatzkurse (Grammatik etc.) buchen

– die Schule entwickelt sich ständig weiter (Internationales Abitur etc.)

– ausgesprochen gute Organisation in allen Bereichen, immer nette Ansprechpartner

Kathrin und Jens Parlitz

Wir haben im Februar Niklas von der 5.Klasse Gymnasium in die 5.Klasse in Hitzhusen wechseln lassen. Dies war eine der besten Entscheidungen, die wir im Sinne unseres Sohnes getroffen haben! Seit Februar geht er wieder mit Begeisterung zur Schule, schreibt nur noch gute Noten, ist ausgeglichen und hat Spaß am Lernen. Ihr Konzept hat uns und auch ihn voll überzeugt. Der Wechsel selbst war sehr einfach und komplikationsfrei – auch dank Ihrer Mitarbeiter,  Lehrer und vor allem auch Frau Zimmat, dem Guten Geist Ihrer Schule! Auch die Probetage vor dem Wechsel waren sehr hilfreich für die schnelle Entscheidung.
Claudia  und Jürgen Fahrenholz

Unser Sohn besucht jetzt seit knapp drei Monaten die Leibniz-Privatschule. Im emotionalen Bereich hat sich bei unserem Sohn ein sehr positiver Entwicklungsprozess durch den Schulwechsel entwickelt. Er ging vorher gar nicht oder nur ungerne zur Schule. An vielen Tagen ließ er sich mit Bauchschmerzen nach Hause schicken. Durch das Tragen der einheitlichen Schulkleidung, der täglichen Unterrichtsstunden (ohne Ausfall), der Klarheit ihrer Lehrkräfte und den freundlichen Umgang an ihrer Schule, hat unser Sohn an Sicherheit gewonnen. Er geht mittlerweile wieder gerne zur Schule. Wir als Eltern finden das Vermitteln der Unterrichtsthemen, mit deren Unterlagen sehr gut. Sie zeigen mehrere Wege zur Erarbeitung eines Themas auf und die Kinder haben so die Möglichkeit sich eigenständig  damit zu befassen. Wir haben auch so die Möglichkeit unseren Sohn zu unterstützen. Das war an der alten Schule nicht möglich, da wir nicht die Möglichkeit hatten die Themen nachzuvollziehen.  Ebenso hat unser Sohn keine anderen Zugänge zu Unterrichtsthemen angenommen, da „die Lehrkraft“ es so erklärt hat und es so umzusetzen ist. Dies macht eine Unterstützung schwer. Wir werden als Elternteile mit eingebunden, was wir sehr schön finden. Dies war an der alten Schule nicht so. Unser Sohn hat sich bei Ihnen an der Schule gut eingelebt und wir sind glücklich darüber, dass wir einen Schulwechsel zu ihnen an die Schule vorgenommen haben.                  Name der Redaktion bekannt

Das ist genau das, was eine gute Schule ausmacht. „Wir, die Eltern von Jasmin, sind durchweg begeistert und glücklich diese Entscheidung für unser Kind getroffen zu haben. Auf der vorherigen Schule (Comenius Schule Quickborn) gab es sehr viel Unterrichtsausfall. Das Unterrichtsfach Chemie wurde bis zum Ende der 9. Klasse gar nicht unterrichtet. Eine zweite Fremdsprache wurde nicht angeboten. Eine Kommunikation mit der Schule und Lehrern gab es so gut wie gar nicht. All diese, für uns wichtigen Dinge, habt ihr besser im Griff! Jasmin geht jetzt wieder gerne zur Schule.“
Melanie und Bernd Bödecker

Als besser würden wir z.Z. bewerten: Eine angenehme -, entspannende -, und positiv beeindruckende Atmosphäre (Brunnen, Steine, Obstbäume, Draußensitzgelegenheiten, Blumen, unglaublich vielfältige AG´s „whow“, Beköstigungsmöglichkeiten in charaktervoller grundsätzlich aufgeschlossener netter Umgebung, Kommunikation per Mail (ging an unserer alten Schule gar nicht), Fitness durch mehr Sport…, mehr Englisch, engagierter Schulbekleidungsladen, netter Hausmeister und engagiertes Schulbüro, „Schülerlehrer“ Charles mit vielen angemessenen Kommunikationsformen (an den ersten Schultagen vermittelnd, morgens „begleitend“, heute wohl entschieden „streitschlichtend“ (wichtig), auch die Fahrgemeinschaftsangebote sind gut…

Als schlechter würden wir z.Z. bewerten: Durch ältere Schüler bedingte „Raucherproblematik“, die sicher nicht einfach abzuschalten ist (Verbesserung evtl. durch verstärkte gesundheitliche Aufklärung [ich selbst dürfte mal eine echte Raucherlunge in der Anatomieausstellung im UKE- Hamburg ansehen – na ja…] und Verdeutlichung von negativem Vorbild für die Lütten…). Durch zu viele Fahrradständer (nicht alle belegt), besteht fast eine Stolpergefahr (ein kleiner Fahrradständer steht sogar z.Z. nur noch halb auf dem Boden zum Gehweg). Abhilfe zwischen Fahrradständern, die evtl. per AG- oder Elterhilfe demontiert werden könnten, 1-2 Durchgänge, die die zeitweise sehr angespannte Zuwegungssituation (Feuerwehrzufahrt wird ständig zugeparkt, Autos stehen halb auf dem einzigen Zugangsweg von rechts), sicherlich entspannen könnten.

Als anders würden wir bewerten: Vieles, was wir natürlich bisher nicht kannten, wie z.B. Mensa auch für die Kleinen, Entspannungszonen, Getränkespender, tolle Klassenfahrten, Fortbildungs- und Informationsangebote für Eltern. Sportangebote für die ganze Familie (wir sind noch nicht dabei, finden das Angebot aber super). Zusammenfassend möchten wir uns wirklich sehr für die Aufnahme bedanken und sehen zur Zeit „unendlich positive Weiten“ auf uns zukommen 🙂

Ich – / wir können uns noch weitere positive Veränderungen der Leibnizschule vorstellen: Z.B. ist es ein kleines Hobby von mir, die Entwicklung und den Einsatz von z.B. Solarluftkollektoren (kaum Betriebs- und Folgekosten) zu verfolgen, einfach nur, weil es vernünftig und effektiv zu sein scheint. Vielleicht kann sich aus dem Thema eine AG entwickeln (mir fehlt leider die Zeit und evtl. etwas pädagogisches Talent, aber ich liefere gerne die Idee) Als guter Hinweis gedacht: Siehe unter www.trubadu.de/shop/sartikel.php?aid=65 (wir sponsern gerne ein Schulprojekt für die Kleinen) Infos über Beheizung – und Belüftung sogar von Turnhallen (kaum Betriebs- und Folgekosten). s.u. www.grammer-solar.com/de/ (eine Firma mit 40 jähriger Erfahrung ! ).  Oder Interessantes z.B. „aus Israel“ (wohl eher für wärmere Regionen geeignet): S.u. homebiogas.com (Biogas aus wenigen Eimern Küchenabfällen produzieren = Gas zum Kochen, Gas für Licht, Dünger für Pflanzen). Weitere Verbesserungsmöglichkeit (?): Ausarbeitung von Treffpunkten für Schüler, somit weniger Autos vor der Schule. Verdeutlichung der möglichen Folgen von aggressivem Streit. Verhalten auf Selbstverteidigung ausrichten (z.B. Aikido AG sollte dafür gut sein oder schriftliche Entschuldigungen der verursachenden Schüler einfordern, falls dies nicht schon Praxis ist).

Zurück
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Akzeptieren und Besuch fortsetzen