Zurück

Bildungspolitische Sprecherin der FDP, Anita Klahn, besucht Leibniz Privatschule

Leibniz-Schulgründerin Barbara Manke-Boesten, Anita Klahn, MdL, und Egon Boesten.                                                                                                   Foto: LPS/Lars Braun

Elmshorn/Kaltenkirchen. Zu einem Meinungsaustausch über aktuelle bildungspolitische Fragestellungen war die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion im Landtag, Anita Klahn, MdL, in der Leibniz Privatschule zu Gast. Mit den Schulleitern aus Elmshorn, Barbara Manke-Boesten, und Kaltenkirchen, Egon Boesten (auch stellvertretender Landesvorsitzender des Verbands Deutscher Privatschulen), ging es auch um aktuelle Probleme bei der Genehmigung von Lehrern an den Privatschulen in Schleswig-Holstein. Frau Klahn erhielt auch die erste Bewertung des von der Leibniz Privatschule zusammen mit Deutschlands bekanntestem Hirnforscher Prof. Gerhard Roth gestarteten Projekts „Besser lehren – besser lernen – besser behalten“. Darüber hinaus erörterten Leibniz-Schulgründerin Barbara Manke-Boesten und die FDP-Politikerin die Möglichkeit für die Leibniz Privatschule – analog zu der Akademie der Waldorf-Schulen – eine Akademie für Lehrerausbildung an Privatschulen in Schleswig-Holstein zu gründen.  Nach dem fast zweistündigen Meinungsaustausch zeigte Frau Klahn großes Interesse für den kommenden Leibniz-Abend mit Dr. Michael Winterhoff („Deutschland verdummt“) am 25. September in Kaltenkirchen.

Zurück
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Akzeptieren und Besuch fortsetzen