Zurück

Klassenfahrt nach Berlin

001Am Ende einer längeren Anfahrt hat uns die Jugendherberge am Wannsee mit Sonnenschein und blauem Himmel begrüßt. Nach einem kurzen Zimmercheck machten wir uns auf den Weg in das Berliner Strandbad am Wannsee. Am Sandstrand und mit etwas Baden im eher kalten Wannsee haben wir den Tag ausklingen lassen.

 

 

002Am Dienstag ging es mit der S-Bahn in die B erliner Innenstadt zum DDR Museum, gleich gegenüber der Museumsinsel. Mit einem Laufzettel liefen wir durch das Museum und bestaunten nostalgische Anbauwände, Spielzeug und Alltagsgegenstände der DDR. Außerdem lernten wir etwas über das politsische System der DDR. Anschließend bekamen wir einen Eindruck von Berlin von der Wasserseite aus und fuhren mit dem Schiff auf der Spree von der Museumsinsel bis zum Kanzleramt und zurück.

 

Nach der Bootsfahrt liefen wir zum Alexanderplatz mit dem Fernsehturm und dem berühmten roten Rathaus. Nach etwas Freizeit stiegen wir in einen Hop on Hop off Bus und fuhren entlang zahlreicher Sehenswürdigkeiten wie dem Brandenburger Tor, dem Schloss Bellevue und der Siegessäule zum Sony Center. Vom Sony Center ging es zu Fuß weiter zum Checkpoint Charlie und zu einem der schönsten Plätze in Berlin, dem Gendarmenmarkt mit dem Französischen Dom, dem Deutschen Dom und dem Konzerthaus. Nach diesem ereignisreichen Tag ging es mit der S-Bahn erschöpft zur Jugendherberge.

 

004

Am Mittwoch hieß es schick anziehen mit Bluse, Hemd, Krawatte und Blazer, denn wir besuchten den Deutschen Bundestag im Reichstagsgebäude. Wir erhielten eine sehr interessante Führung und durften auf der Zuschauertribüne des Bundestages Platz nehmen, ein Foto vor dem Büro von Dr. Angela Merkel machen und auf die Dachterrasse gehen, wo wir den Lunch zu uns nahmen. Von der Terrasse hatten wir einen herrlichen Blick über Berlin. Leider war genau in unserer Besuchswoche die Glaskuppel des Reichstaggebäudes wegen Putzarbeiten gesperrt, was für so manchen mit Höhenangst eine gute Nachricht bedeutete. Danach trennten sich unsere Wege. Bei der 6a stand ein Besuch im Museum für Naturkunde auf dem Plan, wo sie nicht nur das größte Dinosaurierskelett Deutschlands bestaunte. Die 6c begab sich auf die Spuren der düsteren Seiten Berlins und besuchte das Berliner Dungeon. Dort gab es neben viel Grusel interessante Informationen über den Pestausbruch in Berlin oder mittelalterliche Folterpraktiken.

 

003

Am Donnerstag hatten wir einen längeren Anfahrtsweg zu unserem Ziel vor uns. Es ging in den Berliner Tiergarten, denn wir waren zu einer Dickhäuter-Führung angemeldet. Das Wetter spielte leider nicht, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Vor allem nehmen wir die Erkenntnis mit, dass Verwandtschaft im Tierreich nicht nur durch das Aussehen bestimmt wird, sondern manchen Artverwandten immer noch überraschen können. Seekuh und Elefant zum Beispiel. Nach einem anschließenden selbstständigen Rundgang fuhren wir zum Ku´Damm und besichtigten die neue Gedächtniskirche. Nach einer Woche voller wunderschöner Ereignisse durfte außerdem nun endlich fleißig geshoppt werden. Abends hieß es dann schon wieder Koffer packen und Zimmer aufräumen, da es am Freitag leider zurück nach Hitzhusen ging.

Zurück
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Akzeptieren und Besuch fortsetzen