Zurück

Rekord-Besucherzahl in der „Vorzeigeschule für Deutschland“ (Winterhoff)

Dr. Michael Winterhoff sprach in der Schulmensa der Leibniz Privatschule Kaltenkirchen vor 350 Zuhörern. – Winterhoff über die Leibniz Privatschule: „Die Vorzeigeschule für Deutschland“

Kaltenkirchen. Die Kollegen der Leibniz Privatschule hatten am vergangenen Mittwochnachmittag viel zu tun: Mensa-Tische raus – viele zusätzliche Stühle rein. Mehr als 350 Besucher hatten sich für den Vortrag von Dr. Michael Winterhoff angekündigt. Und die kamen auch, als der Bonner Kinder- und Jugendpsychiater seine Einschätzungen über die gesellschaftlichen Entwicklungen in Deutschland darstellte.
Die Probleme der Kinder, die heutzutage im Gegensatz zu den 1990er-Jahren immer weniger schulreif sind, immer weniger ausbildungs- und studierfähig sind, sind keine Erziehungsprobleme der Eltern, sondern im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass sich Deutschland seit mehr als 20 Jahren komplett verändert hat. Die Digitalisierung der Gesellschaft führe zu einem permanenten Katastrophenmodus, in dem sich die Erwachsenen bewegen, aus dem aus nur schwer ein Entrinnen gibt.
Fast zwei Stunden lang trug Winterhoff seine Einschätzungen vor. Michael Winterhoff zeichnet in seinem Buch „Deutschland verdummt“ ein düsteres Bild des Bildungssystems. Dessen Umkremplung vor 20 Jahren habe dazu geführt, dass jungen Menschen heute wesentliche soziale Kompetenzen fehlten. Einige 18-Jährige hätten die psychische Reife eines Kleinkindes.
Damals seien Lehrer nicht gefragt worden, Eltern nicht informiert worden. Winterhoff: „Und es geht um die Ideologie, die Vorstellung, Kinder könnten autonom lernen und sind auf sich gestellt letztendlich, also man hat den Kindern die Beziehung genommen – sehen Sie zum Beispiel daran, dass wir im Augenblick die beste Kita Deutschlands prämiert haben mit 25.000 Euro. Das ist eine Kita, die Funktionsräume hat, Tobe-Raum, Bastel-Raum, Café, einen Theater-Raum und vieles mehr, und die Kinder können sich dort frei bewegen und können auch sich frei entscheiden, was sie machen. Wenn ich aber Kinder auf sich gestellt lasse, dann leben sie quasi wie Kleinkinder in der Vorstellung: Ich kann alles bestimmen, ich kann alles steuern, ich muss mich auf niemanden einstellen und ich lebe nach Lustimpulsen. Und deshalb bleiben die da stehen.“
Im Anschluss an den Vortrag, den Winterhoff mit einem Kompliment in Richtung Leibniz Privatschule begann („die Vorzeigeschule für Deutschland“), ließen sich viele der 350 Besucher den Winterhoff-Bestseller vom Autor im Konferenzzimmer der Leibniz Privatschule Kaltenkirchen signieren.

Für diejenigen, die dies Mittwoch nicht miterleben konnten, der Hinweis auf die Zusammenfassung von Winterhoffs Auftritt bei Markus Lanz hin: https://www.youtube.com/watch?v=6bTti9RlQTU. Das Buch von Winterhoff („Deutschland verdummt“) ist über die Leibniz-Bücherstube (www.leibniz-privatschule.de) zu beziehen.

Zurück
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Akzeptieren und Besuch fortsetzen