Leibniz Bücherstube

Aktuelles

Tag der Offenen Tür

Elmshorn/Weddelbrook/Kaltenkirchen. Beim Tag der Offenen Tür für die Grundschule können sich interessierte Eltern am Samstag, 11. November, 10 bis 12 Uhr, in der Grundschule in Elmshorn und Weddelbweiterlesen ...

Der SPIEGEL rüttelt wach

In der SPIEGEL-Ausgabe 38/2017 ist der Bericht zweier Redakteure über eine psychosomatische Klinik in Bad Bramstedt zu lesen, der sich mit der häufigsten Patientengruppe solcher Kliniken – den Lehweiterlesen ...

Unsere Kompetenzen

Begabtenförderung
Immersionsenglisch
Täglicher Sport
Naturwissenschaft
Mediale Kompetenz
Wertevermittlung
Wirtschaftslehre

Und das meinen Schüler und Eltern

„Ich finde die Leibniz Privatschule besser als meine alte Schule, da man hier das Gefühl hat, dazuzugehören.“
„Davide und die anderen Lehrer sind sehr nett.“
„In meiner alten Schule sprachen wir kein Englisch, doch hier habe ich viel nachgeholt.“
„Ich finde an dieser Schule gut, dass keine Stunden ausfallen.“
„Für uns war die Wahl der Leibniz-Privatschule, auf jeden Fall, die richtige Entscheidung.“
„Unser Sohn spricht nur noch von meiner Schule und freut sich, wenn die Ferien vorbei sind …“
„Ich habe jetzt wieder ein fröhliches Kind, das gerne zur Schule geht. Man sieht es auch deutlich an den Leistungen.“
„Meine Tochter erfuhr zum ersten Mal, dass eine Klasse zusammenhält, dass man sich gegenseitig hilft und die Lehrer auch jederzeit ansprechbar sind.“
„Zusammenfassen kann ich nur inständig bitten: Weiter so! Wir sind soo glücklich, dass wir bei Ihnen gelandet sind.“
„Die Schulklamotten begeisterten unseren Sohn, nach dem ersten Schultag war das Eis für ihn als Quereinsteiger gebrochen.“
Dr. Michael Winterhoff - Freier Autor

Dr. Michael Winterhoff

Nur das Beste für mein Kind . . .

„Alle Eltern wollen für ihr Kind das Beste… niemand will sein Kind so fest an sich binden, dass es ein Leben lang unselbstständig bleibt. Niemand will zum Juristen seines Kindes mutieren, der sofort mit Klage droht, sobald in der Schule mal ein Problem auftaucht. Und niemand will sein Kind durch Förderwahn ganz rappelig. Doch die […] weiterlesen ...
Egon Boeston

Egon Boesten

Warum die niederländischen Kinder die glücklichsten der Welt sind

Eine Untersuchung von UNICEF in den 29 reichsten Ländern der Welt förderte es jüngst zutage: Die Holländer haben die glücklichsten Kinder der Welt. Eine in den Niederlanden lebende asiatisch-amerikanische Schriftstellerin und eine britische Journalistin haben sich auf die Suche nach den Gründen gemacht. Ihre Ergebnisse stehen in ihrem Buch „The Happiest Children in the World. […] weiterlesen ...

Noch eine Schulreform – nein, danke: Gründet Privatschulen!

von Egon Boesten Wenn nicht alles täuscht, wird der nächste Wahlkampf im Bundesland nicht zum ersten Mal unter dem Motto stehen „Wie weiter mit der Bildung?“ Die einen werden die Forderung nach dem Abitur für alle mit immer weiter reduzierten Leistungsanforderungen zu erfüllen suchen; die anderen werden das Ausbluten der klassischen Gymnasien bekämpfen wollen. Jeder […] weiterlesen ...
Rainer Werner - Freier Autor

Josef Kraus

Hat Schreiben nach Gehör ausgedient?

Von Josef Kraus Di, 8. August 2017 Logik der Progressiven Pädagogik: Ein chaotischer Rechtschreibunterricht benachteiligt nicht die Kinder aus bildungsnahen Elternhäusern, sondern die aus bildungsfernen. Bildungsnahe Eltern sorgen außerhalb der Schule für ordentliches Schreiben. Es kommt zwar selten vor, aber alle paar Jahre doch: Endlich geht es mal einer pädagogischen Idiotie an den Kragen – […] weiterlesen ...

Grundschulen: Ein halbes Schuljahr fällt aus

In einer ersten Stellungnahme hat sich Josef Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes (DL), wie folgt zu den Ergebnissen der aktuellen Grundschul-TIMS-Studie geäußert, glaubt, dass die Grundschulen in manchen Bundesländern in Deutschland wegbrechen und konstatiert, dass in einigen Bundesländern in der Grundschule per se ein halbes Schuljahr ausfällt: „Die mittelmäßigen Ergebnisse überraschen mich keineswegs, man darf […] weiterlesen ...

Eine verbindliche Übertrittsempfehlung hätte sehr wohl ihren Sinn

von Josef Kraus Unter Teilen der Elternschaft entwickelt sich beim Übergang ihrer Kinder von der Grundschule an eine weiterführende Schule manchmal eine schier hysterische Haltung. Unter diesen Eltern hat sich die Vorstellung breit gemacht, ihr Kind habe für den Rest seines Lebens nur dann gute Startchancen, wenn das Kind auf das Gymnasium geht. Diese Haltung […] weiterlesen ...
Rainer Werner - Freier Autor

Rainer Werner

Der SPIEGEL rüttelt wach

In der SPIEGEL-Ausgabe 38/2017 ist der Bericht zweier Redakteure über eine psychosomatische Klinik in Bad Bramstedt zu lesen, der sich mit der häufigsten Patientengruppe solcher Kliniken – den Lehrern – befasst. Der Text lässt einen nicht kalt, weil aus den Erzählungen der Lehrkräfte deutlich wird, dass für sie das Unterrichten in erster Linie ein Leidensprozess […] weiterlesen ...

Schulqualität in Schleswig-Holstein

von Rainer Werner Bildung ist in Deutschland föderal organisiert. Jedes Bundesland kann sein Schul- und Hochschulsystem nach eigenem Gutdünken gestalten. Von der Kultusministerkonferenz (KMK) werden nur allgemeine Rahmenbedingungen festgelegt. Gegen einheitliche Prüfungsanforderungen beim Mittleren Schulabschluss und beim Abitur wehren sich die Kultusminister hartnäckig, weil sie um ihre „Bildungshoheit“ fürchten. Deshalb wird unser Bildungssystem noch auf […] weiterlesen ...

Angst vor der Wahrheit

Von Rainer Werner Im Jahre 1970 erschien von Peter Handke die Erzählung „Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“. Auch Bildungspolitiker haben Angst – vor einem Eigentor. Deshalb meiden sie schulische Vergleichstests, wo es nur geht. Als 2001 die Ergebnisse der ersten PISA-Studie veröffentlicht wurden, wehrten sich vor allem die Kultusminister aus rot-grün regierten Bundesländern dagegen, […] weiterlesen ...
Karin Brose - Freier Autor

Karin Brose

Mobbing? – Schulkleidung hilft

„Ey, Alter, was hast du denn an? Is‘ der von Aldi? Sieht echt scheiße aus, der Pullover.“ Murat ist der Boss in dieser dritten Grundschulklasse. Auf ihn hören die Jungs. Jan hat sechs Geschwister und muss die Pullover seines älteren Bruders auftragen. Sie hänseln ihn, wegen seiner Schüchternheit und wegen seiner Kleidung. Jan steht am […] weiterlesen ...

Schule ohne Leistungsdifferenzierung – ist das klug?

von Karin Brose (Studienrätin a.D., HH) In einem kritischen Beitrag für das Hamburger Abendblatt setzt sich Karin Brose mit den ideologischen Konzepten von Bildungspolitik auseinander. „Wie geht das denn?“ fragt man sich zu Recht. „Das“ meint, dass an der Mehrzahl der Hamburger Stadtteilschulen ein ideologisches Konzept von Unterricht verfolgt wird, das in der Praxis höchst fragwürdig ist. […] weiterlesen ...